KANZLEI MSDS FÜR HOCHWERTIGE RECHTSDIENSTLEISTUNGEN AUSGEZEICHNET


Am 1. Juli 2016 tritt in Frankreich der Erlass 2016-418 in Kraft, das Ausführungs-bestimmungen zum sogenannten Loi Macron enthält. Damit werden Fahrer als entsendete Arbeitnehmer eingestuft, auch wenn sie sich für weniger als acht Tage auf dem Territorium Frankreichs aufhalten. Der Erlass verpflichtet Speditionen, den Fahrern den französischen Mindestlohn zu zahlen, für jeden Fahrer eine Entsendebestätigung auszustellen und einen Repräsentanten des Unternehmens in Frankreich zu bestellen. Die Bestätigung muss in französischer Sprache ausgestellt sein und zusammen mit dem Arbeitsvertrag im Fahrzeug aufbewahrt werden. Diese Änderung ist für die Unternehmen der Transportbranche von wesentlicher Bedeutung. Wir haben die diesbezüglichen rechtlichen Bestimmungen ständig im Blick; momentan warten wir auf die Veröffentlichung eines Musters für die Entsendebestätigung.

KANZLEI MSDS FÜR HOCHWERTIGE RECHTSDIENSTLEISTUNGEN AUSGEZEICHNET


Am 13. April wurde unsere Kanzlei vom Institut für Management und Qualitätsentwicklung mit dem renommierten Zertifikat „Qualitativ hochwertige Rechtsdienstleistungen“ ausgezeichnet.
Eine ausführliche Begründung der Entscheidung finden Sie hier:

GESETZESNOVELLEN


Schon ab 1. Januar 2017 dürfen Unternehmen bereits Zahlungen ab 15 000 PLN nur noch über Zahlungskonten tätigen oder empfangen. Bei Verstößen gegen diese Regel können Ausgaben nicht mehr steuerlich als Kosten abgesetzt werden. Die Absicht des Gesetzgebers war es, die Schattenwirtschaft einzudämmen und die Steuereinnahmen zu erhöhen; umgesetzt wird sie durch die vom Präsidenten unterschriebene Novellen der Gesetze über die Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer und Gewerbefreiheit.

WISSENSCHAFTLICHE KONFERENZ


Am 18. Mai 2016 fand in Warschau die wissenschaftliche Konferenz Die Einheit des Urheberrechts im Europa des 21. Jahrhunderts aus der Perspektive der Rechtspraxis statt, an der auch Vertreter unserer Kanzlei teilnahmen.
Während der Vorträge und Diskussionspanels wurden eine Reihe von Fragen erörtert, bei denen es um aktuelle Probleme der Anwendung des Urheberrechts im Kontext der Rechtsakte der Europäischen Union wie auch der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union geht. Die Referenten hoben auch die geplanten Änderungen im Bereich des Europarechts und deren Einfluss auf die polnische Rechtsordnung hervor.
Im Rahmen der Konferenz sprachen renommierte Spezialisten aus dem Bereich des Urheberrechts, insbesondere Prof. Dr. Elżbieta Traple, Dr. Anna Tischner sowie Dr. Tomasz Targosz.

JÄHRLICHE AUDITRUST-KONFERENZ


Vom 7. bis 9. Mai 2016 nahmen die Partner unserer Kanzlei an der jährlichen Versammlung von Auditrust im spanischen Malaga teil. Auditrust ist ein internationales Institut, in dem Unternehmen aus den Branchen Wirtschaftsprüfung, Recht, Steuerberatung und Buchführung aus Europa, Asien und Afrika organisiert sind. Die Tagungsteilnehmer hatten Gelegenheit, zahlreiche Vorträge zu hören, u.a. zu den Themen „Expansion auf internationale Märkte mit modernen Instrumenten und unter Berücksichtigung lokaler kultureller Bedingungen“ sowie „Bekämpfung von Betrug zum Nachteil von Unternehmen“. Daneben wurden auch am Rande der Konferenz eine Reihe interessanter Diskussionen geführt.
Weiterlesen

HOHE PLATZIERUNG DER KANZLEI IM „RZECZPOSPOLITA“-RANKING


Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass unsere Kanzlei in der neuesten Ausgabe des prestigeträchtigen Rankings von Anwaltskanzleien der Tageszeitung Rzeczpospolita einen hervorragenden 12. Platz in der Woiwodschaft Oberschlesien erzielt hat. Als einzige Kanzlei aus Bielsko-Biała zählen wir damit zu den größten Kanzleien Oberschlesiens.